Transformator

Aus mosfetkiller
Version vom 23. August 2012, 13:33 Uhr von Crasbe (Diskussion | Beiträge) (Formatierungsfehler beseitigt, Rechtschreibfehler korregiert, Zeichensetzung, Grammatik)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwei Netztransformatoren für kleine Leistungen

Ein Transformator (kurz Trafo) ist ein elektronisches Bauelement, das Wechselspannungen hoch- oder runtertransformiert, dies ist abhängig von dem Windungsverhältnis von der Primärspule zur Sekundärspule.

Aufbau

Ein Transformator besteht aus einem Kern und mindestens 2 Spulen.

Kernmaterialien

Eisen

Trafos mit Eisenkern werden nur für Frequenzen bis zu einigen hundert Herz eingesetzt. Alle Netztrafos haben einen Eisenkern. Es werden meißt keine massiven sondern geblätterte Kerne benutzt, um Wirbelstromverluste zu verringern.

Ferrit

Trafos mit Ferritkern werden für hohe Frequenzen von einigen bis zu einigen hundert Kiloherz eingesetzt. Man findet sie in allen Schaltnetzteilen, sowie in Zeilentrafos.

Luft

Neben Teslaspulen, gibt es noch weitere kernlose Transformatoren, welche zur kabellosen Energieübertragung (Induktionskochfeld) oder als RFID-Transponder benutzt werden können.

Kernformen

U-U

U-U-Kerne aus Ferrit werden vorallem für Zeilentrafos eingesetzt.

E-E

E-E-Kerne werden sowohl für Schaltnetzteile eingsetzt, als auch für fast alle Netztrafos.

Ringkern

Ringkerne aus gerolltem Blech werden vorallem für Netz-und Regeltrafos eigesetzt

Schalenkern

Schalenkerne werden nur vereinzelt für sehr kleine Schaltwandeler eingesetzt.

Funktionsweise

Durch eine Spule schickt man einen Wechselstrom, dieser induziert einen Strom in die zweite Spule.

Sonderformen

Teslaspule

Regeltrafo